Abschluss des Schuljahres:

Mit dem letzten Schultag am 26. Juli endet das Schuljahr und Schüler wie Lehrer dürfen sich nach getaner Arbeit auf die großen Ferien freuen. Wir als Pfarrgemeinde bedanken uns bei der Grundschule und der Mittelschule St. Wolfgang für die überaus gute Zusammenarbeit im vergangenen Arbeitsjahr und wünschen dem Lehrpersonal und allen Schülern und Eltern eine erholsame Ferienzeit. Allen Lehrkräften, die in den Ruhestand treten oder an eine andere Schule wechseln, wünschen wir Gottes Segen für den neuen Lebensabschnitt.

Folgende Schulschlussgottesdienste finden am Freitag, 26.7. statt, zu denen natürlich auch die Eltern gerne kommen dürfen:

In der Wolfgangkirche:

  • 8.15 Uhr für die Klassen 1 bis 3 der Grundschule
  • 9.15 Uhr für die vierten Klassen der Grundschule

In der Auferstehungskirche:

  • 8.45 Uhr für die Mittelschule
  • 9.15 Uhr für die Mittelschule

Zeltlager der Ministranten:

Gleich zu Beginn der großen Ferien starten unsere Minis zum Zeltlager. In der Nähe von Oberglaim wird wieder das Lager aufgeschlagen und es warten fünf Tage voller Spannung, Abenteuer, Gemeinschaft und Spaß auf unsere Ministrantenschar. Gut betreut und versorgt wird die Bande von den Gruppenleiterinnen und Gruppenleitern. Wir wünschen gutes Gelingen, unfallfreie Tage und viele schöne und unvergessliche Erlebnisse!

Gottesdienstordnung in der Zeit der großen Ferien:

Da in den großen Ferien immer nur ein Priester Dienst hat, ergibt sich für diese Wochen eine etwas gestraffte Gottesdienstordnung:

An den Sonntagen (beginnend mit dem 4. August) findet um 11.00 Uhr keine sonntägliche Eucharistiefeier statt.

An den Werktagen ist gewöhnlich um 9.00 Uhr Hl. Messe (mittwochs und donnerstags wird anschließend der Rosenkranz gebetet). Sollte ein Requiem zu feiern sein, so fällt die 9.00 Uhr Messe aus. Die Besucher der Werktagsmesse sind dann natürlich herzlich eingeladen, am Requiem teilzunehmen. Beachten Sie dazu bitte den Aushang!

Pfarrbüro in der Ferienzeit:

In der ersten Hälfte der Ferien ist das Pfarrbüro ganz normal besetzt. Unsere Pfarrsekretärin ist vom 19. August bis 6. September im Wohlverdienten Urlaub. In dieser Zeit ist das Pfarrbüro dann geschlossen. In dringenden Fällen ist der Pfarrer oder der Kaplan aber immer zu erreichen. Am besten rufen Sie an, bevor Sie vorbeikommen.

Urlaub von Pfarrer und Kaplan:

Pfarrer Wolfgang Hierl ist in der Zeit vom 29. Juli bis zum 19. August im Urlaub. In dieser Zeit wird er durch Kaplan Andreas Schinko vertreten.

Der Kaplan verabschiedet sich dann endgültig am 19.8 aus St. Wolfgang und wird noch einige Urlaubstage genießen, um dann seine neue Stelle in Schwandorf als Pfarrer anzutreten.

Unser neuer Kaplan Eldivar Pereira Coelho wird Anfang September in die Kaplanswohnung einziehen und mit dem Beginn des neuen Schuljahres offiziell seinen Dienst bei uns antreten.

Kindergarten St. Wolfgang:

Auch die Kinder unseres Pfarrkindergartens und das pädagogische Personal freuen sich auf die Ferien. Am Montag, 22. Juli um 16.30 Uhr werden die Schulanfänger mit Pfarrer Hierl eine kleine Andacht zum Ende der Kindergartenzeit feiern. Auch die Eltern sind dazu herzlichst eingeladen.

Der letzte Kindergartentag vor den Ferien ist dann Freitag, der 2. August. Los geht`s wieder am Montag, 2. September. Eine Feriengruppe wird vom 26.8. bis 30.8. angeboten.

Wir wünschen Kindern, Erzieherinnen und Eltern eine erholsame Zeit!

Hochfest Mariä Aufnahme in den Himmel:

Mitten im Sommer, am 15. August, feiert die Kirche das Hochfest der Aufnahme Mariens in den Himmel. Es findet eine Vorabendmesse am 14.8. um 19.00 Uhr und ein festlicher Gottesdienst am 15.8. um 9.30 Uhr statt. Um 11.00 Uhr und um 19.00 Uhr ist keine Messe angesetzt! Gerne können Sie, wie es altem Brauch entspricht, Kräuterbüschel zum Gottesdienst mitbringen, die gesegnet werden.

Kolping Ausflug:

Der Tagesausflug der Kolpingfamilie führt am Samstag, 21. September mit dem Bus an den Ammersee und zum Kloster Andechs. Nähere Informationen können Sie im nächsten Kolping Kurier lesen. Man kann sich aber bereits bei Hans Peter Summer anmelden unter der Nummer 64271.

KAB – Einkehr in Gstaudach:

Die KAB Ortsgruppe lädt ihre Mitglieder zur traditionellen Sommereinkehr nach Gstaudach ins Gasthaus Huber ein. Am Freitag, 26. Juli trifft man sich um 16.30 Uhr am Kirchplatz, um Fahrgemeinschaften zu bilden.

Flohmarkt rund ums Kind im September:

Am 28. September 2019 findet von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr wieder in unserem Haus St. Wolfgang ein Flohmarkt rund ums Kind statt. Tischreservierungen sind ab September möglich. Die entsprechenden Kontaktdaten werden dann im nächsten Pfarrbrief veröffentlicht. Die Veranstalter freuen sich auf rege Teilnahme beim Verkaufen und Einkaufen. So können gut erhaltene Kinderartikel weiter in Gebrauch bleiben. Auch ein Beitrag zu einer nachhaltigen Lebensweise!

Segnung der Ehejubilare:

Es ist schon eine schöne Tradition geworden, dass die Pfarrei jedes Jahr im Sommer die Ehejubilare des Jahres zu einem Gottesdienst mit Segnung und anschließender Begegnung einlädt. Es verdient große Achtung und Respekt, wenn zwei Menschen viele Jahre und Jahrzehnte die Höhen und Tiefen des Lebens miteinander meistern und das umsetzen, was man sich am Traualtar versprochen hat: „In guten und in bösen Tagen, in Gesundheit und Krankheit…“

Die Pfarrei möchte diese Leistung würdigen und beim Gottesdienst um das Weggeleit Gottes für alles Kommende bitten.

Eingeladen sind am Samstag, 27. Juli um 18.00 Uhr zur Vorabendmesse alle Paare, die 2019 ein rundes oder halbrundes Ehejubiläum feiern können: von 5 bis 65… Ehejahren oder darüber hinaus! Es ist keine Anmeldung notwendig! Kommen Sie einfach und nehmen Sie in den ersten Bänken in der Kirche Platz. Nach der Predigt werden die Jubelpaare einzeln gesegnet und erhalten ein kleines Erinnerungsgeschenk der Pfarrei. Nach dem Gottesdienst ist im Haus St. Wolfgang ein Stehempfang mit Sekt, Saft und Knabbereien gerichtet, so dass noch ein wenig geratscht und erzählt werden kann. Sie sind uns ganz herzlich willkommen!!

Beilage zum Pfarrbrief von Herrn Mathias Baumgartner:

Herr Mathias Baumgartner, der Verfasser unseres Wolfganger Kirchenführers hat zum 75 jährigen Bestehen der Stadtpfarrei St. Wolfgang und zur 60 jährigen Vollendung der neuen Pfarrkirche einen interessanten Artikel vorgelegt:

„DIE SEELSORGLICHE HEIMT DER SIEDLER
Pfarrei und Pfarrkirche St. Wolfgang – (Bau-) Geschichte, Architekt und Künstler.“

Neben Geschichtlichem über die Siedlung wird vor allem ein Augenmerk gelegt auf den Architekten Friedrich F. Haindl, sowie die Künstler Franz Nagel (Maler) und Karl Reidl (Bildhauer), die auf ihre Weise unsere Pfarrkirche gestaltet haben.

Da der höchst interessante Text den Umfang des Osterpfarrbriefes sprengen würde, haben wir eine Beilage zum Pfarrbrief gedruckt. Neben dem Pfarrbrief in der Kirche finden Sie also den kopierten Beitrag von Herrn Baumgartner.

Vergelt´s Gott Herrn Mathias Baumgartner für seine Mühe um die Geschichte von St. Wolfgang!

Glocken

Immer wieder erreichen uns Anfragen nach Tonaufnahmen unserer Glocken. Ein Glockenfreund (glocken mark) hat dies am Pfingstsonntag unternommen und unter YOUTUBE veröffentlicht. Hören Sie mal rein: http://www.youtube.com/watch?v=p4xYjHgPGDE

Hinweis

Einen interessanten Blick in unsere Pfarrkirche finden Sie auf folgender Adresse: https://ssl.panoramio.com/photo/44665112 Gerne wüssten wir mehr zu diesem Bild. Wer kann uns helfen?

In diesem Zusammenhang danken wir Herrn Anton Kurzka, Karl-Holzer-Str. für seine Recherche und dem Fotografen Herrn Dr. Atterer, München für seine Hinweise; er schreibt: Das Foto entstand bei einer Hochzeit im Jahr 2010. „Das Bild ist keine klassische Montage, es ist aber aus vielen (etwa 16) Einzelbildern zusammengesetzt, die alle innerhalb ca. 2 Stunden aufgenommen wurden. Vor Beginn der Trauung habe ich die leere Kirche fotografiert, zu Ende der Messe dann das Brautpaar (und Sie!) von hinten, wobei natürlich die Hochzeitsgesellschaft eigentlich noch in der Kirche war.

Es handelt sich übrigens nicht um eine Fischaugenaufnahme, sondern ein 360°-Panorama: Ähnlich wie bei einer Weltkarte wurden alle Teile der Rundumsicht auf ein Rechteck projiziert. Mit geeigneter Software kann man auch "eintauchen" und sich interaktiv umsehen. Ich hoffe, es funktioniert in Ihrem Browser (benötigt Flash): http://atterer.org/panorama/?landshut-st-wolfgang

Die Auflösung ist sehr hoch, man kann mit den +/- Knöpfen rechts unten Details ansehen. Ich erinnere mich, dass meine Software zum Erstellen des Panoramas wegen der Symmetrie der Kirche verrückt gespielt hat, so dass ich wohl etwa 20 Arbeitsstunden damit verbracht habe, alles mühsam halb manuell zusammenzusetzen.“

Das Kreuz im Haus St. Wolfgang

Fünf quadratische Lärchenblöcke formen ein gleichseitiges Kreuz. Sie sind aus einem Balken geschnitten, der Trocknungsrisse im Holz aufweist.

Die geschliffenen Oberflächen leuchten fast weiß, auf der Rückseite sind die Holzteile vergoldet. Über der weißen Wand schimmert ein feiner Goldglanz.

In die Quader sind fünf große Glassteine eingefügt, die in geschmiedeten Fassungen sitzen. (Die Glassteine sind aus dem Vorgängertabernakel unserer Kirche genommen.) Die Glassteine sind asymmetrisch, nach menschlichem Empfinden, angeordnet und geben die Wundmale des Gekreuzigten wider, an den Händen, den Füßen und im Herzen.

Die Kreuzform, die Risse im Holz, die eisernen Fassungen der fünf Steine reden vom Tod Christi.

Das edle Holz, die Oberflächen und die Rückseiten und die Glassteine verweisen auf den auferstandenen Herrn, der im Lichtglanz des Ostertages für immer lebt.

Christlicher Glaube führt über das Kreuz hinaus, auf die Auferstehung Christi hin und nennt es daher eine „crux gemmata“ – ein Edelstein-Kreuz.

Herr Tobias Weger-Behl hat das Kunstwerk geschaffen. Darüber freuen wir uns sehr freuen und sind darauf auch echt stolz!


Niemand
und nichts
kann und darf mich von Gott trennen,
auch die Kirche nicht!

Elmar Gruber